Geben Sie das gesuchte Produkt ein:
Sie befinden sich in:
Vergleich Sauna Infarot-finnisch

Vergleich Sauna Infarot-finnisch

 

Infrarotsauna

Finnische Sauna

Temperatur

Die Temperaturen in der Infrarotsauna  bewegen sich zwischen 30°C und 60°C.

In der finn. Sauna liegen die Temperaturen in der vRegel zwischen 70 und 90°C.

Verweil-

dauer

Ideal für jemanden, der nicht viel Zeit

hat. Durch die Tiefenwirkung reichen

15 Minuten in der Infrarotkabine aus,

um sich aufzuwärmen und Energie zu tanken. Die Verweildauer kann jedoch auf bis zu 45 Minuten ausgedehnt werden.

Die Wirkung einer Sauna entfaltet sich erst nach mehreren Gängen (empfohlen werden 3 Saunagänge von 8 bis max. 15 Minuten) mit zwischenzeitlichen Ruhephasen.

Wärme-

Entwicklung

Die Infrarotwärme strahlt den Körper direkt an, mit ca. 80% der Energie, während nur die restlichen 20% die

Luft erwärmen. Die Infrarotstrahlen dringen unter die Hautoberfläche und erwärmen den Körper von innen heraus.

Der Saunaofen erwärmt mit 100% seiner Energie die Luft, die wiederum den Körper über die gesamte Hautoberfläche erwärmt.

Wirkungs-

weise

Ein Bad in der Infrarotkabine gleicht einem Sonnenbad, jedoch ohne schädliche UV-Strahlung. Die angenehme Wärme der

Infrarotstrahlen dringt durch ihre Tiefenwirkung in das Muskelgewebe

ein, löst Verspannungen, hilft bei Muskelzerrungen, Dehnungen und Gelenkentzündungen. Dadurch entsteht auch eine viel größere Schweißbildung, mit entsprechendem Kalorienabbau

und Entschlackung. in Bad in der Infrarotkabine verleiht Wohlbefinden, Kraft und Entspannung.

Das klassische Saunieren gleicht einem "Wechselbad". Der Körper wird abwechselnd Wärme- und Abkühlreizen ausgesetzt. Beide Reizempfindungen sind für die positive Wirkung des Bades gleich wichtig. Durch diese Kombination trainiert das Saunieren die Blutgefäße und führt unter anderem zur Hautreinigung durch Entschlackung, Zellerneuerung und einer Stärkung des Immunsystems.
 

Größe und Flexibilität

der Kabinen

Infrarotkabinen beginnen schon bei

einer Größe von 1,10 m² und lassen

sich dadurch problemlos in der

Wohnung positionieren. Es braucht

keine Frischluftzufuhr oder sonstigen speziellen Einrichtungen.

 

Saunakabinen (für min. 2 Personen) beginnen erst ab einer Größe von ca. 2,5 m² und lassen dadurch nicht einfach verschieben oder umsetzen.

Das Aufstellungslokal muss ein Fenster bzw. eine Frischluftzufuhr haben.

Strom-

anschluss

Für die Infrarotkabine benötigen Sie

nur eine Haushaltsteckdose zu 230

Volt,  mit Absicherung 10/16 Ampere.

Für die kleinen und mittleren Größen reicht der Zähler-Stromanschluss

von 3 kW.

 

Die finnischen Saunas (für min. 2 Personen) erfordern immer einen  Starkstromanschluss (min 4,5 kW).

Energie-

verbrauch

Der Stromverbrauch einer Infrarotsauna ist relativ gering, da die Gesamtleistung der Strahler bei einer durchschnittlichen Kabine nur bei 2,2 kW liegt, was einem Verbraucht von ca. 1,6 kWh pro Gang entspricht (= ca. 0,40 €). 

Der Stromverbrauch einer finnischen Sauna ist erheblich. Eine Sauna mittlerer Größe erfordert min. 4,5 kW und bei der langen Aufheizzeit ist der Stromverbraucht 6/7 mal höher als bei einer Infrarotsauna.

Flexibilität

der Nutzung

Die langwelligen Infrarotstrahler erreichen schon nach kurzer Zeit (max. 15 Minuten) ihre

volle Leistung. Die neuen Quarzstrahler (lang-, mittel- und kurzwellige Strahler) strahlen hingegen sofort nach Einschaltung die volle Leistung ab.

Finn. Saunas haben eine viel längere Aufheizzeit (von 45 bis 60 Minuten),  und sind nicht so flexibel nutzbar.

logo klein.jpg

INFRA Wellness des Renato Tschaffert
I-39030 Wengen (BZ) - Str. Rit 7
Tel . +39 348 4374915 - Mwst. Nr.: IT 02988820219
E-mail: info@infrawellness.net    www.infrawellness.it
Banken: Raiffeisenkasse Gadertal IBAN: IT 02 P 08010 59130 000303016927 BIC-SWIFT: RZSBIT21308
Änderungen in der Konstruktion, Form, Farbe und Ausführung unserer Produkte behalten wir uns vor.
© 2019 All rights reserved by Infra Wellness